Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

September 2022

Dienstag 20. September 18.00 Uhr

Wir wollen uns vom Sommer verabschieden und treffen uns zu einer kurzen Meditation zum Herbst im Pfarrsaal. Anschließend wollen wir noch ein wenig in froher Runde zusammensitzen.

Rückblick

Jahresrückblick 2022

Wegen Corona konnten bis 2022 vorerst keine Veranstaltungen stattfinden.

Wir haben jedoch im März den Sonntagsgottesdienst in St. Nikolaus nach dem Thema des diesjährigen Weltgebetstages „Zukunftsplan: Hoffnung“ (Gebetsordnung aus England) gestaltet.

Außerdem trafen wir uns zur Kreuzwegandacht in St. Nikolaus.

Im April haben wir zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Da turnusmäßig Neuwahlen des Vorstandes anstanden, bat Pater Jijo um die Entlastung des gesamten Vorstandes und fragte gleichzeitig, ob das Vorstandsteam bereit sei, die Aufgaben nochmals für vier weitere Jahre zu übernehmen. Da keine Vorschläge von Seiten der Versammlung gemacht wurden, erklärten sich Monika Schultz und Antonia Weyrich für die nächste Zeit bereit, im Amt zu bleiben. Christa Wurm, die lange Jahre die Kassenführerin war, hat ihr Amt abgegeben. Als neue Kassenführerin wurde Frau Hildegund Zender gewählt.

Im Mai begannen wir unseren Abend in St. Nikolaus mit einer Andacht. Anschließend trafen wir uns im Pfarrsaal, um unsere Jubiläumsfeier, die wir für 2021 geplant hatten, zu starten.

Und da so viele Frauen erschienen waren, konnte Monika Schultz gleich mit den Ehrungen beginnen:

Für 40 Jahre wurden geehrt: Monika Schultz, Else Demmer, Monika Kapp, Doris Münster,

für 35 Jahre Mitgliedschaft: Marie-Luise Titze. Beim gemütlichen Essen im Parkhotel saßen wir noch lange beisammen und gingen nach ein paar gemütlichen Stunden zufrieden und fröhlich auf den Heimweg mit dem Versprechen, der Gemeinschaft immer treu zu bleiben, was wir mit unserem Lied „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind...“ besiegelten.

Im Juni trafen wir uns in gemütlicher Runde auf dem Vorplatz von St. Nikolaus, wo wir bei schönem Sommerwetter draußen saßen, um unsere Teilnahme und Mitarbeit am kommenden Trödelmarkt zu besprechen. 

An St. Peter und Paul verbrachten wir im Juli einen gemeinsamen Abend mit den Kautenbacher Frauen. Da wir keinen Jahresausflug machen, war für August eine Fahrt mit eigenen PKWs nach Bad Bertrich geplant mit einem Spaziergang durch den Kurpark und durch das Städtchen, mit Einkehr im Café und ein Besuch der dortigen Pfarrkirche, wo wir „Maria Himmelfahrt“ zu Ehren beteten und sangen.

Zur Zeit zählen wir 33 Mitglieder, erfreulicherweise konnten wir einige Frauen im letzten Jahr in unsere Gemeinschaft aufnehmen. Wir werden an unseren monatlichen Treffen an jedem 3. Dienstag eines Monats festhalten, wo wir zu einem Thema, oft der Jahreszeit entsprechend, einladen.

 

                        August 2022 - Antonia Weyrich, Schriftführerin KFD St. Nikolaus Traben-Trarbach

 

 

 

Weltgebetstag der Frauen 2022

Der Weltgebetstag der Frauen wird auch in diesem Jahr Pandemie-bedingt etwas abgespeckt ausfallen. Die Gottesdienstordnung haben Frauen aus England, Wales und Nordirland unter das Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“ gestellt.

So sagen sie z. B.: Erzähle deinem Gott nicht, dass du ein großes Problem hast. Erzähle deinem Problem, dass du einen großen Gott hast. Die Briten sind bekannt für ihren Humor. Geprägt von
der Fähigkeit, über sich selbst zu lachen und geistreiche, ironische Kommentare zu machen, verbindet er die Menschen nicht nur, es ist vielleicht auch die beste Art, mit Frust, Rückschlägen
und Schwierigkeiten des täglichen Lebens umzugehen.

Als Christen glauben wir an die Rettung dieser Welt, nicht an ihren Untergang, wie es im Bibeltext aus Jeremia, 29,14 heißt: „Ich werde euer Schicksal zum Guten wenden“ und die Zusage „Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben“. (s. Bibeltext Jeremia in der Gottesdienstordnung 2022).

Und so laden wir herzlich ein, am Sonntag, 6. März, 11.00 Uhr zum Gottesdienst in die
Kirche St. Nikolaus, Traben-Trarbach zu kommen, um gemeinsam den Weltgebetstag
der Frauen mitzufeiern.

Jahresrückblick 2020

Wie immer starteten wir mit unserer Jahreshauptversammlung in das neue Jahr. Diese fand im Anschluss an die Eucharistiefeier im Januar im Pfarrheim St. Nikolaus statt. 

Da wir beschlossen hatten, keine Karnevalsveranstaltung mehr zu organisieren, trafen sich im Februar dann ein paar unentwegte Närrinnen, um den Weiberdonnerstag zu feiern.

Zum Weltgebetstag der Frauen, veranstaltet von den evangelischen und katholischen Frauen aus Traben-Trarbach, trafen wir uns in der Evgl. Peterskirche in Traben am 6. März, um gemeinsam den Gottesdienst zu feiern. Die „Osterspuren“ bereicherten unsere Veranstaltung mit ihrem Gesang. Bei der Agape, die im Anschluss folgte, blieben die Frauen noch zu angeregtem Gedankenaustausch zusammen. Zu erwähnen ist noch, dass das Ergebnis der Kollekte 450,-- € betrug.

Im März, April und Mai legte CORONA alle Veranstaltungen auf Eis, bis wir es wagten, uns im Juni an St. Nikolaus zu treffen. Mit der Meditation „Im Fluss des Lebens“ begannen wir den Abend in der Kirche, natürlich unter strengster Einhaltung der „Hygiene-Vorschriften“. Bei einem kleinen Umtrunk im Pfarrsaal, freuten wir uns, dass nach so langer Zeit ein Treffen wieder möglich war. Wir dachten, die Pandemie wäre im Griff und so trafen wir uns im Juli an einem schönen Sommerabend im „Mariengärtchen“ an St. Peter und Paul in Traben. Mit einer Meditation zum Thema „Gott ist meine Stärke“ begannen wir den Abend, um anschließend gemütlich zusammen zu sitzen, bei Sekt, Bowle und Knabbereien, gespendet von verschiedenen Jubilarinnen.

Alle waren fröhlich und meldeten sich auch gleich für unseren Ausflug am 18. August nach Springiersbach an. Unser Ziel war die Klosterkirche Springiersbach. 15 Frauen aufgeteilt in Privat-Pkws. Als wir ankamen, fing es stark zu regnen an. Also begaben wir uns in den Schutz der schönen Kirche. Dort beteten und sangen wir, bis die Sonne wieder herauskam und wir unsere kleine Wanderung rund um Springiersbach starten konnten. Natürlich mit dem Gedanken, gleich im Café „Christe Paul“ einkehren zu können, wo die Wirtin uns mit selbstgebackenem Kuchen und leckerem Kaffee verwöhnte.
So gestärkt und weil das Wetter noch so schön war, brachen wir noch einmal zu einer Wanderung, teils durch den Kondelwald, auf.

Am 15. September trafen wir uns zum Jahrestag der Hl. Hildegard von Bingen in St. Nikolaus zu einer Eucharistiefeier mit Pater Jijo, um ihrer zu gedenken.
Und weil das Wetter noch so schön war, saßen wir im Anschluss in fröhlicher Runde im Pfarrhof beisammen. Es war ein schöner warmer Spätsommerabend und wir freuten uns, dass wir alle gesund waren.

Im Oktober, November und Dezember fielen alle Veranstaltungen und Aktivitäten der KFD
St. Nikolaus Traben-Trarbach wegen CORONA aus.

Aufgrund dieser Situation haben wir beschlossen, unseren Frauen einen Adventsgruß zukommen zu lassen. Dieses kleine Geschenk verteilten wir im Advent an alle Mitglieder der
kfd St. Nikolaus, Traben-Trarbach: Eine Kerze, die uns mit ihrem Licht gemeinsam aneinander und dankbar für die vielen schönen Adventsfeiern, die wir in den fast 40 Jahren, die unsere Gruppe besteht, erinnern soll.

Unsere Vorsitzende, Monika Schultz, schrieb mit aufmunternden und bestärkenden Worten einen Gruß an alle Mitglieder. Dieser endete mit den Worten eines chinesischen Christen:

„Ich sagte zu dem Engel, der an der Pforte des Neuen Jahres stand:
Gib mir ein Licht, dass ich sicheren Fußes der Ungewissheit entgegen gehen kann!
Und er antwortete: Gehe nur hinein in die Dunkelheit und
lege deine Hand in die Hand Gottes!
Das ist besser, als ein Licht und sicherer als ein bekannter Weg!“

 

A. Weyrich

 

Weltgebetstag

Liebe Frauen unserer kfd Gruppe!

Mit einem schönen, und so wahren Satz, wende ich mich heute mal wieder an euch:

„Gemeinschaft ist, auch  mit Abstand nie alleine zu sein!“

Vor einem Jahr konnten wir noch, in liebgewordener Tradition, den Weltgebetstag, in ökumenischer Gemeinschaft, in der gut besuchten Evangelischen Peterskirche feiern. Auch beim anschließenden kleinen Imbiss herrschte noch frohe Stimmung über den schönen Gottesdienst hinaus, trotzdem Corona schon im „Anmarsch“ war. Daraufhin hat Toni das eindringliche „Gebet in Zeiten der Krise“ in den kirchlichen Nachrichten veröffentlicht in der Hoffnung, dass eine Gebetsgemeinschaft entsteht, um ein rasches Ende der Pandemie. Leider hat diese aber alle schlimmen Prognosen erfüllt, ja sogar übertroffen!

So haben wir uns für dieses Jahr entschlossen, euch die Gebetsordnung zukommen zu lassen, in fester Hoffnung, dass ihr am Freitag, 5. März, euch vielleicht zu Hause die Zeit nehmt eine Kerze anzuzünden, um  weltweit mit Frauen, besonders denen aus Vanuatu, im Gebet verbunden zu sein. Außerdem wird im Fernsehen bei „Bibel TV“ um 19.00 h ein Gottesdienst übertragen. Informationen zum WGT-Land sind ja in dem Heftchen abgedruckt. Da ja auch keine Kollekte stattfinden kann, werden wir aus unserer Kasse einen angemessenen Betrag überweisen. Wir denken, dass dies auch in eurem Sinne ist!

Zum Schluss möchte ich noch betonen, wie froh wir sind, dass wir bis jetzt alle soweit gesund geblieben sind und gut auf uns aufgepasst haben, auch wenn es schwer fiel und immer noch fällt!

Beten wir um ein baldiges Ende und einigermaßen „normale“ Zeiten!

Bleibt behütet „und bis wir uns wiedersehen..."

In herzlicher Verbundenheit

Monika für das kfd-Team mit Toni und Christa

Bildergalerie